‼️ Das Ergebnis

Leider eines der wenigen Projekte, die die Zeit bis heute nicht überdauert haben. Nach einer erfolgreichen Evaluationsphase, schaffte das Projekt nicht den Schritt bis zum Livegang. Deshalb gibt es hier nur eine Präsentation von Identity & Webseite.

? Das Konzept

E-Sports wird immer größer und wird unweigerlich irgendwann mit normalen Sport-Events mithalten können. Denn um auf Profi-Niveau spielen zu können, gehört mehr dazu als nur “zocken zu können”. Viele Spieler schauen zu den Pro-Playern auf, hängen aber im Spiel im Durchschnitt fest. Hier sollte ELOPUSH als Online-Trainings-Plattform den Spielern das nötige Know-How und Spieltechniken beibringen, um auf das nächste Niveau aufzusteigen.

? Name & Logo

Ob der Name oder das Projekt zuerst existierte ist mehr so ein Henne & Ei-Ding. Abgeleitet von dem Wort “Egopush” und kombiniert mit der Elo-Ranking-Wertung vieler Online-Ranglisten. 

? Farbvariationen des Logos

Das Logo soll direkt beim ersten Eindruck, das Gefühl von Bewegung, Geschwindigkeit und Fortschritt vermitteln. Ein dynamisches, E-Sports-Programm, das Erfolg verspricht.

Diese Werte werden durch den nach vorne geneigten Schriftzug, die Segmentierung die an Comic-Speed-Lines erinnern und das zugespitzte Ende des Schriftzugs der einen optischen Pfeil kreiert.

Eine optisch ähnliche Visualisierung findet man im Logo des Sport-Sender ESPN wieder, auch er versucht Dynamik, Geschwindigkeit, Sport und Energie in einem Logo zu vereinen.

Quelle: How was the ESPN logo designed?

? Social Media Adaption

Gerade lange Logotypes sind für Social-Media-Anwendungen eher ungeeignet. Meisten quadratische oder kreisrunde Profilbilder führen dazu, dass man ganz schnell gar nichts mehr auf dem Avatar der Seite erkennt. Für diesen Anwendungszweck wurde das Logo in einer responsiven Variante adaptiert.

? MVP Webseite

Mit der Vision einmal für jedes kompetitive Online-Spiel eine Trainingsplattform zu bieten, startete ELOPUSH mit League of Legends in die Testrunde. Über eine MVP-Landingpage auf der die Vision und das Prinzip auf League of Legends zugeschnitten präsentiert wurde, konnte man sich für eine erste Testversion eintragen.

Über das Sammeln der Leads sollte evaluiert werden, ob die Idee auch bei den Spielern ankommt und gleichzeitig eine Nutzer-Basis für den Start der ersten Version zur Verfügung stellen.

Ein super simpler Aufbau der Landingpage schreit nach einem – Conversion, Conversion, Conversion!

Zuerst ein boldes Statement: “4 Wochen – 1 Liga besser!” und die direkte Möglichkeit, um sich einzutragen. Auch der zweite Abschnitt, der die Idee hinter ELOPUSH erklärt führt mit einem “Reserve your spot”-Button zurück zum E-Mail-Feld. Wer am Ende immer noch nicht überzeugt ist, bekommt für den Austausch seiner E-Mail eine kostenloses Goodie.

❓ Na und? Wie kam’s an?

Mega! – Leider ist das Projekt zum Zeitpunkt, an dem ich das hier schreibe schon etwas älter und es gibt keine Screenshots der Analytics oder Anmeldungen mehr. Also muss man mir hier einfach mal glauben ?‍♂️

Ohne groß künstlich Werbung zu machen, sondern nur durch ein paar organische Forenposts erzielte die Webseite innerhalb von wenigen Tagen eine Conversion-Rate von 23.6% (75 von 317 Besuchern) – diese Zahlen konnte ich noch in einem alten E-Mail-Verlauf ausgraben.

Der MVP lief noch einige Zeit weiter und sammelte über die gesamte Zeit gute Ergebnisse und damit war das Ziel dieses ersten Schritts erfolgreich erreicht!

? Zwischenfazit

Betrachtet man also die erste Phase des Projekts bis hierhin, ist alles gut verlaufen. Die Marke wurde in ihrer Erscheinung als E-Sports-Marke akzeptiert und im Markt aufgenommen. Auch die Landingpage hat die gewünschten Ergebnisse erzielt. Damit:

Bekommt dieses Projekt von mir

✅ Bestanden

?‍♂️ Die nächsten Schritte

Offensichtlich war diese Phase nicht die letzte des Projekts ELOPUSH und irgendwo lag dann der Hund begraben. Dafür gibt es in der Zukunft vielleicht mal noch ein eigenes Projekt. Denn die Designs sind definitiv Wert doch noch das Licht der Welt zu erblicken.